Schwämmchen

Schwämmchen Gr. S
Schwämmchen Gr. S

3,60 EUR

(inkl. 19 % MwSt. zzgl.Versandkosten)


Schwämmchen Gr. L
Schwämmchen Gr. L

5,00 EUR

(inkl. 19 % MwSt. zzgl.Versandkosten)


Levantiner Schwämmchen ungebleicht Gr. M
Levantiner Schwämmchen ungebleicht Gr. M

5,75 EUR

(inkl. 19 % MwSt. zzgl.Versandkosten)

5,75 EUR pro Stück


Was sind Menstruationsschwämmchen?

Menstruationsschwämmchen sind eine echte Alternative zu Tampons. Auch sie saugen auf und können dabei bis zum 30fachen ihres Gewichts an Flüssigkeit aufnehmen.
Dabei werden die Schwämmchen vor dem Einführen angefeuchtet, so trocknen sie das sensible Scheidenmilieu nicht aus. Sie sind auch nicht chemisch behandelt. Naturschwämme werden auch von Allergikern gut vertragen und sind sehr hautverträglich.

Die weichen Naturschwämme passen sich sehr gut dem Körper an und waren schon in der Antike für die Körperreinigung und Medizin wichtig.


Wo kommen die Levantiner Schwämmchen her?

Die Schwämmchen die wir anbieten kommen aus dem Mittelmeer (Levante) und werden dort in nachhaltig bewirtschafteten und kontrollierten Zuchgebieten geerntet.
Die Taucher lassen immer noch die Wurzel stehen damit der Schwamm nachwachsen kann. So bleibt das ökologische Gleichgewicht erhalten.
Anschließend werden die Schwämmchen nur sanft gereinigt aber nicht gebleicht.

Worauf achten bei der Verwendung eines Schwammes?

  • Auch die Schwämmchen sollten spätestens nach  8 Stunden gewechselt werden. (Auch hier könnte sonst das Toxische Schocksyndrom auftreten)
  • Wahrscheinlich muss der Schwamm aber am Beginn der Periode sogar nach 2-3 Stunden gewechselt werden.
  • Sie müssen gründlichst ausgespült werden damit keine Blutreste drin bleiben. Am Besten zuerst kalt und dann warm.

Woran merke ich das der Schwamm voll ist?

Es entsteht ein leichter Druck auf den Beckenboden, es ist auf jeden Fall ein ungewöhnliches Empfinden und dann einfach mal das Schwämmchen wechseln und kontrollieren. Viele Frauen entwickeln auch erst nach einigen Monaten ein Gefühl wann es Zeit wird den Schwamm oder auch die Menstruationstasse zu wechseln. Oft ist dieses Gefühl nicht vorhanden wenn vorher viele Jahre lang Einwegprodukte verwendet wurden.


Anwendung:

  • Vor dem ersten Gebrauch wird das Schwämmchen einmal in Essigwasser eingelegt (im Verhältnis 1:1, dabei bitte einen sanften hellen Essig verwenden).
  • Danach gut unter fließendem Wasser ausspülen und ausdrücken.
  • Hinweis: Das Einlegen ins das Essigbad / Ausspülen sollte vor jeder Periode passieren.
  • Vor dem Einführen wird das Schwämmchen etwas zusammengedrückt und dann mit den Fingern in die Scheide eingeführt.
  • Wenn es sich vollgesogen hat, kann es leicht wieder herausgezogen werden (Daumen und Zeigefinger). Hilfreich ist es dabei die Beckenbodenmuskeln anzuspannen, dadurch rutscht der Schwamm etwas weiter nach unten.
  • Wie auch bei den Stoffbinden sollte auch der Naturschwamm zuerst gut mit kaltem Wasser gewaschen werden und dann erst mit warmen Wasser. Danach gut ausdrücken und erneut einsetzen.
  • Wie oft Sie das Schwämmchen herausnehmen und auswaschen müssen hängt von Ihrer Blutungsstärke ab. Bei manchen Frauen kann es je nach Zeitpunkt der Blutung alle 1 bis 3 Stunden nötig sein, bei anderen Frauen, bei einer anderen Blutungsstärke, nur alle 4 bis 6 Stunden.
  • Am Ende der Periode erst das Schwämmchen wieder gut kalt ausspülen und dann nochmals über Nacht in Essigwasser einlegen. Dann wieder gut auswaschen, ausdrücken und trocknen lassen. Am Besten in einem luftigen Baumwollbeutel oder einem Tuch und zwar an einem trockenen Ort (besser Schlafzimmer als Badezimmer. Im Bad ist die Luft feuchter, dort könnten sich Bakterien ansammeln).
  • Hinweis: bei einer Pilz- oder anderen Vaginalinfektion verwenden Sie besser kochbare Stoffbinden und  nicht ein Schwämmchen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie den Schwamm schon während einer Infektion verwendet haben, dann entsorgen Sie diesen besser.
  • Die Schwämmchen können ca. 3-6 Monaten verwendet werden (es gibt auch  Empfehlungen bis zu 12 Monaten), danach sollte es ausgetauscht werden. Das hängt auch vom jeweiligen Wohlfühlfaktor ab.