Höschenwindeln

Was ist eine Höschenwindel?

Eine Höschenwindel ist eine Windel aus Stoff die einer Wegwerfwindel sehr ähnlich sieht ABER immer eine zusätzliche Nässeschutzhose benötigt. Diese Überhose kann aus Wolle, einem PUL oder Fleecestoff sein.

Höschenwindeln sind einfach anzulegen: flach auf den Wickeltisch legen, das Baby drauf legen und die Flügel mit den Druckknöpfe oder Klettverschlüsse verschließen. Nun die Überhose darüber ziehen.
Je nachdem wie dick die Höschenwindel ist können zusätzliche Saugeinlagen verwendet werden.

Hier ein Video auf unserem YouTube Kanal über Höschenwindeln:
Video über Höschenwindel


Vorteile der Höschenwindeln

Die Kombination von Höschenwindel + Überhose lässt sich toll in der Saugkraft durch zusätzliche Saugeinlagen verstärken und auf die individuelle Situation anpassen.
Vor allem die Kombi Windel + Wollüberhose ist sehr für die Nacht zu empfehlen. Wolle kann noch zusätzlich Feuchtigkeit aufnehmen, ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend.
Diese Stoffwindeln haben an den Beinbündchen sowie am Rücken einen eingerarbeiteten Gummizug. So schmiegt sich die Windel hier sehr gut an und gibt einen tollen Auslaufschutz an den Beinen und dem Rücken.
Höschenwindeln lassen sich schnell anlegen.

Nachteile der Höschenwindeln

Der Vorteil der guten Saugkraft ist gleichzeitig auch der Nachteil beim Trocknen: Es dauert viel länger bis eine Höschenwindeln trocken wird als z. B. Mullwindeln oder Prefolds. Es sind mehrere Lagen Stoff miteinander vernäht und oft ist der Mittelteil durch den sogenannten Saugkern (zusätzlich eingenähte Stofflagen) noch dicker.
Zudem gibt es Verschleissteile wie z. B. Druckknöpfe, Klettverschlüsse, Gummis die im Laufe der Zeit kaputt gehen könnten.
Tipp: nasse Höschenwindeln flach auf einem Wäscheständer auslegen, so werden die Gummis während des Trocknens nicht gedehnt. Außerdem die Stoffwindeln nicht dauerhaft im Kochwaschgang mit höchster Schleuderzahl waschen. Auch der Trockner kann Gummis und Kletts beschädigen.


Für welche Situationen eignen sich Höschenwindeln am Besten?

  • Dicke Höschenwindeln eignen sich besonders für die Nacht, Vielpiesler und lange Wickelabstände (z. B. bei einer Reise). Tagsüber werden diese sehr dicken Höschenwindeln nicht so gerne genommen, da der Popo dann sehr dick ist.
  • Dünnere Höschenwindeln lassen sich auch sehr gut tagsüber verwenden. Wird mehr an Saugkraft benötigt können lose Saugeinlagen eingelegt werden. Manche Modelle verfügen auch über Druckknöpfe an die dann passende Einlagen geknöpft werden.
 

Was ist der Unterschied zwischen mitwachsenden und Eingrößen Höschenwindeln?

Höschenwindeln gibt es in unterschiedlichen Arten und beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.
  • OneSize oder mitwachsende Stoffwindeln: diese Windeln können in Länge verstellt werden und passen sich so dem wachsenden Kind an. Meist decken sie einen Gewichtsbereich von ca. 3-15 kg ab. Mehr dazu in der Kategorie Höschenwindel One Size.
  • Two Size = Mehrgrößen Stoffwindeln: diese Windeln gibt es in unterschiedlichen Größen wie XS, S, M und L. Es werden wesentlich kleinere Gewichtsbereiche dadurch abgedeckt, die Windeln können teilweise nur ein paar Monate genutzt werden. Dafür nutzen sie sich beim ersten Kind auch nur weniger ab und können problemlos noch für weitere Kinder verwendet werden.  Mehr dazu in der Kategorie Höschenwindel Two Size.