Stoffwindeln

Wenn Du nach unten scrollst - dann findest Du ganz viele Anleitungen und Infos über Stoffwindeln!

Warum Stoffwindeln???

Viele werdende Eltern fragen sich: Stoffwindel oder Wegwerfwindel? Und warum überhaupt mit Stoffwindeln wickeln?
Hier ein paar der offensichtlichsten Vorteile (zum Nachlesen oder als verlinktes Video auf unserem  YouTube Kanal)
Stoffwindel oder Wegwerfwindel - das Video von 1bis3.de


1.  Stoffwindeln unterstützen die Gesundheit:

Stoffwindeln sind atmungsaktiv und somit kommt Luft an die zarte Babyhaut. Kuschelige aber auch glatte, kühlende Stoffe fühlen sich gut auf der Haut an und verbessern das Hautklima. Zellfaseroberflächen eher nicht. Viele Babys reagiern mit Hautrötungen und Pickelchen auf die Superabsorger, Geele, Parfümstoffe in den Einwegwindeln. Immer wieder gibt es Meldungen über Schadstoffen in Wegwerfwindeln. Es gibt viele Babys deren Windeldermatitis verschwindet sobald Stoffwindeln verwendet werden.
Außerdem fördern Stoffwindeln die Hüftreifung da hier oft sehr viel breiter gewickelt werden kann.


2. Stoffwindeln schonen das Familienbudget:

Die Wickelzeit dauert meist 2 bis 3 Jahre. Und somit geben Familien Monat für Monat sehr viel Geld für Wegwerfwindeln aus. Je nach Windelmarke werden über 2 bis 3 Jahre ca. 1.500 bis 2.000 Euro für ein Kind ausgegeben. Plus sehr häufig noch zusätzliche Müllgebühren. Und das gleiche dann wieder für das zweite und dritte Kind.
Ein Stoffwindelset mit ca. 25 Windeln ist für ca. 300 bis 600 Euro erhältlich. Die Summe hängt von Windelart, Marke und Zubehör ab. Dazu kommen noch Kosten für Strom, Wasser, Waschmittel - aber auch dann kommt im Endeffekt ein wesentlich kleinerer Betrag heraus als bei den Wegwerfwindeln. Und die Stoffwindel kann beim zweiten, dritten Kind sehr oft noch weiter verwendet werden.

3. Stoffwindeln sind nachhaltig und schonen die Umwelt:

Keine Frage: Wegwerfwindeln belasten die Umwelt. Am offensichtlichsten ist dies bei der Müllmenge, in manchen Orten machen Wegwerfwindeln ca. 10% des Gesamtmülls aus. Es dauert ca. 500 Jahre bis eine Wegwerfwindel verrottet. Bei nur einem Kind fallen einige tausend Windeln an - das sind über 1.000 kg Windelmüll pro Kind!
Stoffwindeln die lange verwendet und an ein oder zwei weitere Kinder weiter gegeben werden, sind also wesentlich nachhaltiger und selbst ausgemusterte, defekte Stoffwindeln können noch receycelt werden.

4. Stoffwindeln sind modern:

Mag unglaublich klingen, aber in den letzten Jahren sind Stoffwindeln bei vielen, vielen Eltern immer beliebter geworden. Auch bei Eltern die einen gewissen Bekanntsheitgrad auf diversen Social Media Kanälen haben. Einfach mal bei Instagram und youtube nach #stoffwindel suchen.
Denn auch sie sind von den Vorteilen der Stoffwindeln überzeugt und lieben die bunte und große Vielfalt der unterschiedlichen Stoffwindeln.
Eine bunte, gemusterte Stoffwindel sieht aber auch eindeutig besser aus als so eine Einwegwindel.

Noch mehr Links zu Stoffwindeln:

 

Aber es ist noch viel mehr. Wickeln ist nicht nur ein hygienischer Vorgang. Wickeln ist auch Liebe ♥

**Disclaimer: ich beschäftige mich nun seit 2003 mit Stoffwindeln und bin immer noch voll davon überzeugt. Daher liegen mir einige weitere Punkte noch am Herzen die ich in diesem Text gerne nahe bringen möchte.**

Pro Tag wickelst du dein Baby/Kleinkind ca. 5-8. Manchmal mehr und manchmal weniger. Und so unangenehm das Thema Pipi, Kacka, Wickeln manchmal auch sein mag - des gehört zu unserem Elternleben dazu. Auch falls du windelfrei mit deinem Kind lebst.
Aber haben wir nicht alle schon mal
schöne, lustige, zärtliche Momente am Wickelplatz erlebt? Ein plötzliches Lächeln, zartes Gurren, der Fuß wird in den Mund genommen, die Händchen patschen in dein Gesicht... Oder dein größeres Kind steht ernst vor den Windeln und sagt: DIESE Windel!  Das alles sind doch auch schöne Momente die wir mir unseren Kindern verbringen dürfen.

Solche Momente können wir noch schöner gestalten. Nicht einfach nur eine Papierwindel nehmen. Die fühlt sich nicht weich und kuschelig an. Eine Stoffwindel ist aus unterschiedlichen Stoffen gestaltet, aus unterschiedlichen Strukturen. Fühlen (die Haptik) ist ein ganz wichtiges Element beim Lernen.
Kuscheliger Frotteestoff, glatte Bambusviskose, weiche Wolle - passt das nicht besser zu Babys Haut als Zellstoff?
Die Stoffwindeln gibt es seit vielen Jahren aus
farbigen Stoffen: zarte Farben, Naturtöne aber auch kräftige Farben und bunte Muster. Die Kinder lernen überraschend schnell sie zu unterscheiden und entwickeln ihre eigenen Vorlieben. Später im Kleinkindalter kann man so herrlich Quatsch damit machen: eine Schwimmwindel wird zur Mütze, die Neugeborenenwindel zur Bärenwindel und Faltwindeln sind sowieso das Größte für viele Spiele.

Wenn wir Eltern werden, übernehmen wir nicht mehr nur die Verantwortung für unser Leben und das Leben unseres Partners. Wir
übernehmen Verantwortung für unser Kind und für die Umwelt in der es aufwächst. Alle Eltern wollen das bestmöglichste Leben für ihr Kind. Und oft wird uns erst dann so richtig klar das wir Dinge in unserem Alltag verändern müssen.
Wir werden kritischer in Bezug auf Anbau und Produktion von Lebensmitteln und Bekleidung. Wir versuchen möglichst schadstoffarme Bedingungen für unser Kind zu schaffen - und erkennen das Einwegprodukte enorm unsere Mülltonnen füllen und unsere Geldbeuteln leeren. Mehrwegprodukte wie z. B. Stoffwindeln helfen uns dabei.

Die Anschaffungskosten sind natürlich auf den ersten Blick höher - aber es ist simple Mathematik. Nach einigen Monaten haben sich die
Erstkosten plus die laufenden Mehrkosten für Waschmmittel/Strom/Wasser ausgezahlt. Gut erhaltene Stoffwindeln kannst du weiterverkaufen oder für Geschwisterkinder verwenden. Das eingesparte Geld kannst du wirklich besser für deine andere Dinge nutzen.

Der
Zeitaufwand für das Waschen hält sich in Grenzen - mittlerweile haben die meisten Familien Waschmaschinen die den Hauptteil der Arbeit erledigen. Unsere Mütter und Großeltern hatten da viel schlechtere Bedingungen (auch in Bezug auf die Handhabung der Stoffwindeln). Das Sortieren der trockenen Wäsche ist zwar auch nicht der spannendste Teil des Elternlebens - aber nimm dir eine Tasse Tee oder Kaffe, setze dich hin, Wäschekorb zu deinen Füßen und los geht es. Du kannst mal sitzen, vielleicht erhältst Du professionelle Hilfe eines Einjährigen oder kannst einfach ein paar Minuten in Ruhe nachdenken.

Falls Du zur Zeit noch Einwegwindel verwendest und  Dein Baby öfter unter Rötungen leidet, dann überlege Dir mal Stoffwindeln zu probieren. In ganz, ganz vielen Fällen bessert sich die Haut wenn Du Stoffwindeln verwendest.
Es kommt mehr Luft an die Haut und das ist gesünder. Viele Eltern wechseln ganz unbewusst die Stoffwindeln öfter als eine Wegwerfwindel - und auch das ist besser für die Haut. Es ist nicht gut wenn ein Kind stundenlang nur eine Windel anhat, auch wenn der Superabsorber noch mehr auffangen könnte. Dafür ist unsere Haut nicht geschaffen seit Millionen von Jahren. Haut möchte Luft haben. Klar, am Besten wäre windelfrei, aber das ist in vielen Familien nicht möglich zu praktizieren. Dann ist die nächste Alternative eine Stoffwindel.

Und solltest Du mal einen harten Tag haben oder Dein Kind hat Durchfall oder Du verreist und kannst nicht waschen, dann kannst Du entweder Zellstoffeinlagen in eine Überhose legen oder doch eine Wegwerfwindel verwenden.  Du hast die Wahl. Schließ Stoffwindeln für Dein Baby nicht gleich von vorhinein aus nur weil es "ekelig ist die schmutzigen Windeln zu waschen". Du bist Mutter / Vater und wirst noch viele ekelige Dinge mit Deinem Baby erleben. Obwohl - es ist ja Dein Baby, irgendwie wird das alles weniger schlimm als bei einem fremden Kind.

Du hast so viele Möglichkeiten - informiere dich! Du kannst weiter unten Links zu noch mehr Texten finden oder
hör doch mal in unseren Podcast rein! In der Episode 2 kannst Du die Gründe nachhören!

Wenn Du noch Fragen dazu hast, dann kannst Du mich z. B. über unser Kontaktformular erreichen.