Überhosen pflegen

Überhosen reinigen und pflegen

Mikrofaser Überhosen

  • brauchen nicht nach jedem Windelwechseln gewaschen werden. Sobald sie aber schlecht riechen oder verschmutzt sind, sollten sie gewaschen werden. Bei 40° Grad (eventuell im Wäschenetz) in der Maschine mit Feinwäsche / Sportwäsche waschen reicht aus. Sie können auch alle 2-3 Abende die Windel per Handwäsche zwischendurch auswaschen.
  • Auf jeden Fall die Pflegehinweise im Etikett der Hosen beachten! Geben Sie diese Mikrofaserhosen nicht in den Trockner und verwenden Sie besser keine Bleichmittel oder Essig.

 

Wollüberhosen waschen und pflegen:

Wollüberhosen können eine ganze Weile ohne Waschen benutzt werden, sie werden einfach nur zum lüften nach dem Windelwechseln aufgehängt.  

Meist reicht es die Wollüberhosen nur alle alle 2-3 Wochen zu waschen, je nachdem ob die Hose sich noch auslüften lässt oder wenn die Überhose verschmutzt ist. Dafür ein Wollwaschmittel benutzen (von Wolwikkel , Sonett, Ulrich oder….)  

Wollhosen müssen regelmäßig mit einer Wollkur nachgefettet werden. Entweder Sie nehmen ein fertiges Produkt wie z. B. die Wollkur von Wolwikkel, Ulrich oder Sonett (die Anleitung steht auf der Flasche drauf) oder Sie rühren selber eine an. 

Kleinere Flecken können Sie mit Gallseife und kaltem Wasser auswaschen und anschließend diese Stellen mit einer in Wasser aufgelösten Wollkur besprühen. (Die Sprühflasche vor dem Benutzen durchschütteln).  

Einige Hosen wie z. B. der Wolwikkel Amsterdam können laut Hersteller im Wollwaschprogramm bei 30° Grad gewaschen werden. Die anderen Hersteller empfehlen Handwäsche. Sie werden selber herausfinden, ob Sie auch die anderen Überhosen im Wollwaschprogramm waschen können und wollen.

 

Bei der Handwäsche immer auf folgendes achten:

  • keine große Temperaturschwankungen beim Wasser

  • nicht feste reiben oder knete außer Sie möchten bestimmte Stellen an der Wollüberhose absichtlich verfilzen (z. B. im Schrittbereich ist das oft erwünscht).

  • Waschen und kuren Sie farbige Wollhosen und Wäsche lieber separat, damit nichts ausfärbt.

  

Wollkur selbermachen:  

Ca. ½ bis 1 TL reines Wollwachs plus einen kleinen Spritzer Spüli mit ca. 1 Tasse gerade aufgekochtem Wasser auflösen, gut verrühren. Es entsteht eine milchig-weiße Flüssigkeit. Es sollten keine Fettaugen auf dem Wasser schwimmen, wenn das passiert, etwas mehr Spüli dazu geben. Danach die Schüssel mit kaltem Wasser auffüllen, so das die gesamte Flüssigkeit sich abkühlt (bei ½ TL mit ca. 2 Liter auffüllen, bei 1 TL auf ca. 4-5 Liter auffüllen).

 

Die Wollüberhosen ca. 1-2 Stunden darin liegen lassen, kurz ausdrücken, eventuell mit klarem Wasser durchspülen (Achtung: Temperatur beachten!), wieder ausdrücken und dann auf einem Handtuch trocknen lassen. Oder in der Maschine mit wenig Umdrehungen ausschleudern. Danach auf einem Handtuch flach trocknen lassen.

 

Nicht auf die Heizung oder den Kamin legen, dass schadet den Fasern.

Zurück