(Update Feb. 2020: Die sogenannten Contourdiapers oder Einlegwindeln sind bei den großen Herstellern fast gar nicht mehr zu finden. Es gibt allerdings ein paar kleinere Labels die solche Windeln unter der Bezeichnung Flat Wrap (wieder) anbieten).

Was ist eine Einlegwindel oder Flat Wrap?

Diese Stoffwindel sind ein Mittelding zwischen Faltwindel und Höschenwindel. Sie sind oft T-förmig geformt, haben oft mehrere Lagen Stoff im Schrittbereich und lassen sich leicht in eine Klett-Überhose einlegen.

Sie sind einfacher ausgestattet als eine Höschenwindel, verfügen jedoch oft über keinerlei Gummibündchen und keine Verschlüsse wie Klett oder Knöpfe.

Vorteile einer Flat Wrap

  • Sie sind wesentlich einfacher in der Handhabung als eine Faltwindel, das sogenannte “„“Windel-Oregami” entfällt.
  • Durch diese einfachere Ausstattung sind sie natürlich auch preisgünstiger als die meisten Höschenwindeln, aber auch teurer als Faltwindeln.
  • Weniger verschleißanfällig als Höschenwindeln.
  • In vielen Fällen gibt es nur eine Größe und passt sich durch Umschlagen der jeweiligen Größe an. Es gibt aber auch manchmal zumindest zwei Größen (S und M/L).

Wer bietet solche Stoffwindeln an?

  • Bekannt waren die Koala von Popolini (im Bild zu sehen). Sie werden jedoch nicht mehr produziert.
  • Toll waren auch die Modelle von Imse Vimse. Es gab zwei Größen und zwei Versionen: Flanell oder Frottee. Auch diese werden leider nicht mehr produziert.
  • Diddy Diaper: davon haben wir noch ein paar Restexemplare im Shop (Stand Feb. 2020)
  • Neue Modelle: das sind die Flat Wraps von z. B. Glückswindel

Aber wer weiß - vielleicht setzen sie sich in den nächsten Jahren wieder neu durch.