Im letzten Blogbeitrag habe ich recht allgemein über die Möglichkeit gesprochen die ätherische Öle als Insektenschutz bieten. Hier möchte ich Dir jetzt ganz konkret ein paar Ideen mitgeben.

Mücken sind lästig, ich hasse dieses Surren im Schlafzimmer. In den letzten Jahren habe ich sowieso schon immer Citronella Öl auf den Fensterrahmen getröpfelt, aber jetzt habe ich noch ein paar andere Möglichkeiten entdeckt und auch für mich und meine Familie angepasst.

Ein natürliches Mückenschutzspray - oder auch Körperöl - lässt sich in ein paar wenigen Minuten leicht und einfach selber herstellen.

Dafür benötigst Du nur wenige Zutaten. Dabei solltest Du überlegen für welche Gelegenheit und für welche Familienmitglieder Du das Mittel benötigst. Das ist insofern wichtig, als das Du bei einem Kleinkind sehr aufpassen solltest welches Öl Du verwendest. Besonders musst Du bei Neugeborenen mit ätherischen Ölen sein. Am Besten verwendest Du hier sowieso ein Mückennetz über dem Schlafplatz und Kinderwagen.

Welche Ätherischen Öle eignen sich als Mückenschutz?

Es gibt eine ganze Reihe von Ölen die Mücken einfach verabscheuen. Dazu gehören:

  • Citronella**
  • Lemongrass
  • Eukalyptus Citridora (ACHTUNG: das ist ein etwas anderer Eukalyptus als der bekanntere Eukalyptus globulus!) Er kann leicht hautreizend sein, daher vor einer größeren Körperanwendung erst an einer kleinen Stelle testen.
  • Lavendel Fein(auch Lavendel Extra genannt) hat auch eine beruhigende Wirkung (Lavendula angustifolia)
  • Lavandin Hinweis: eher anregend, nicht beruhigend, daher nicht so gut für das Schlaf- oder Kinderzimmer am Abend. Außerdem nicht für Kleinkinder empfohlen.
  • Palmarosa
  • Rosengeranie
  • Pfefferminze (Nicht für Kinder unter 6 Jahren)
  • Manuka Die sanfte Version des Teebaumöls

  • Teebaumöl (Vorsicht bei Kindern)
  • Wacholder
  • Zeder (Himalaya oder Atlaszeder)
  • Zypresse

All diese Öle enthalten Wirkstoffe die Mücken nicht mögen.

Mückenschutzspray für Erwachsene

Die Grundlage sind knapp 100 ml Flüssigkeit + 40-60 Tropfen ätherische Öle. Es sollten nicht mehr als 60 Tropfen sein, dann ist eine 3%ige Verdünnung erreicht die im allgemeinen als noch gut verträglich angenommen wird.

Benötigt werden

  • 100 ml Flüssigkeit
  • max. 60 Tropfen ätherisches Öl
  • dunkle Sprühflasche
  • Trichter
  • Etikett

Für ein Körperspray bietet sich folgendes an: Entweder Pflanzenwasser (Pflanzenhydrolat) z. B. Lavendel- oder Pfefferminz- oder Hamamelishydrolat.

Oder aber ca. 80-90 ml destilliertes Wasser und ca. 10-20 ml klarer Alkohol z. B. Wodka. Der Alkohol dient zur Konservierung der Flüssigkeit.

Für ein Raumspray: ca. 100 ml Wodka (40% Alkohl) verwenden. (Dieses Spray aber bitte nicht auf den Körper sprühen, das könnte etwas brennen auf der Haut).

Die Anti-Mücken-Duftmischung könnte nun so aussehen:

Du könntest nun wild mischen, aber es sollten nicht zu viele unterschiedliche Öle sein, also besser auf 3-4 Öle beschränken.

  • 8 Tropfen Zeder
  • 15 Tropfen Lavadin (oder Lavendel wenn es beruhigend sein soll)
  • 15 Tropfen Lemongrass oder Citronella oder Eukalpytus Citriodora
  • 15 Tropfen Palmarosa oder Rosengeranie

Anleitung: Die Flüssigkeiten und die ätherischen Öle werden in das Fläschchen gefüllt, zugeschraubt und dann gut geschüttelt. Es bildet sich eine milchigweiße Flüssigkeit. Die ätherischen Öle lösen sich nicht komplett in der Flüssigkeit auf und daher solltest Du die Flasche vor jeder Anwendung gut schütteln. Wenn Du die Mischung Wasser/Alkohol verwendest, dann tropfe erst den Alkohol in das Mischfläschen, dann die ätherischen Öle und dann erst das destillierte Wasser.

Natürlich kannst Du auch ein paar der genannten Öle in eine Duftlampe/Vernebler geben. Da kommt die Menge auf die Raumgröße an, meist sind es ca. 5-8 Tropfen.

Oder aber in einem fetten Pflanzenöl einmischen und dann hast Du ein tolles Anti-Mückenkörperöl. Als Grundlage eignet sich dafür sehr gut Mandelöl (Menge 100 ml). Du könntest zum Beispiel folgendes verwenden:

  • 5 Tropfen Zeder
  • 10 Tropfen Lemongrass oder Citronella
  • 15 Tropfen Lavendel oder Lavandin

Wenn Du ein ätherisches Öl auf dem Körper verwenden möchtest und Du kennst es noch nicht, dann teste es bitte erstmal in der Ellenbeuge aus. Das empfiehlt sich vor allem bei empfindlicher Haut oder wenn Du zu Allergien neigst. Du trägst etwas Mandelöl in die Ellenbeuge auf und darauf kommt 1 Tropfen des ätherischen Öls z. B. Lemongrass. Wenn du nach 10-20 Minuten feststellst das KEINE Hautreaktion auftritt, dann verträgst Du das Öl.

Für Kinder verwendest Du nur die Hälfte der o. a. ätherischen Öle und vermeidest am Besten das Pfefferminzöl und auch den Eukalyptus globulus.

Wie lange hält das Mückenspray? Natürlich lässt die Wirksamkeit viel schneller nach als bei einem der “normalen” Anti-Mückenmittel. Wahrscheinlich musst Du dein Spray/Öl ca. alle 2 Stunden erneuern.

Und noch eine kleine Idee zum Abschluß: Du kannst selber Duftkerzen gestalten. Dafür benötigst Du Kerzenwachs, Docht, Gefässe und ein paar Tropfen Öl. Anleitungen für das Selbermachen von Kerzen gibt es ja einige (und vielleicht mache ich auch noch eine. Zur Weihnachtszeit :)

Was tun bei einem Mückenstich? Linderung bringt z. B. ein Tropfen reines (echtes) Lavendelöl, das kannst Du auch schon bei einem Kind verwenden. Lavendel Fein

Es gibt aber z. B. auch Roll-On Stifte die schon fertig gemischt sind, darin sind verschiedene ätherische Öle enthalten. Sehr gerne nehmen wir die von Zedan Juckreiz-Stop Darin enthalten sind z. B. Nelke, Minze, Teebaum. Daher diesen Stift besser erst für Kinder ab 2 Jahren verwenden.

Und wer noch ein gutes Buch sucht in dem noch viel mehr Rezepte und vor allem Pflanzen vorgestellt werden, dem kann ich z. B. das Buch von Maria Kettenring empfehlen: Hausapotheke Ätherische Öle

Ätherische Öle und Zubehör gibt es auch bei uns im Shop. Aromatherapie

Sabine Bauer

* Disclaimer* Das sind keine ärztlichen Ratschläge & Empfehlungen, vieles ist übermitteltes Wissen aus der Aromatherapie, jeder muss selber verantworten ob er dieses oder jenes Öl verwenden kann.