Nachdem ich jetzt in drei Blogbeiträgen mir Gedanken über die Unterschiedlichen Stoffe gemacht habe stellt sich jetzt die Frage:

Welches Windelmaterial ist denn jetzt besser?

  • In punkto Herstellung und Kompostierbarkeit,
  • in Punkto Verträglichkeit
  • sowie in Handhabung und Pflege?

Kann ich ein Fazit ziehen? Kann ich eine eindeutige Empfehlung abgeben?

Nein - ich kann das nicht!

Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Sei es in der Handhabung, sei es in der Verträglichkeit. Sei es im Anbau oder der Herstellung, sei es in der Wiederverwertbarkeit.

Ich denke: jede Familie muss überdenken was sie braucht. Womit sie zurechtkommt. Was das Kind verträgt. Was für die gesamte Familie Sinn ergibt.

Ich persönliche ziehe meistens Baumwolle, Leinen, Wolle und Seide vor. Aber: es gibt Situationen wie Sport oder Outdoor da greife ich auch gerne auf Kunstfasern zurück.

Was ich aber wichtig finde und sinnvoll finde

  • Windeln weiterzugeben - das ergibt absolut Sinn.
  • Mehrmals darüber nachzudenken: brauche ich dieses Kleidungsstück oder diese Windel wirklich? Habe ich zu wenig oder finde ich einfach nur das Muster schön?
  • Erleichert mir (oder anderen Personen) diese Windel / dieses Kleidungsstück das Leben? Verwenden die Eltern zuhause z. B. Mullwindeln und haben eigentlich genug davon - dann kann es trotzdem sinnvoll sein für die Kita die ganz einfach anzulegenden Pocketwindeln /AiOs zu besorgen. Damit die Kita so wenig Argumente wie möglich hat um eine Nutzung der Stoffwindeln zu verweigern.
  • Es ist nicht notwendig jeden Modetrend mitzumachen.
  • Es ist nicht notwendig jede Windel in jeder Farbe zu haben oder jedes Sondermodel zu kaufen.

Ich bin der Ansicht: alle Stoffwindeln, egal welcher, sind sinnvoller und nachhaltiger als jede Wegwerfwindel. Denn die benötigen sehr viel an Aufwand für die Herstellung, den Weitertransport bis zum Endkunden, der Entsorgung.

Und in diesem Sinne: viel Spaß in der weiten, großen Welt der Stoffwindeln!