Nachdem ich vor einigen Wochen (fast 3 Monate ist es schon her) über die Stoffauswahl für eine Mund-Nasen-Bedeckung geschrieben habe, möchte ich das heute noch ergänzen.

Denn mittlerweile habe ich selber auch noch ein paar Erfahrungen mit diversen Stoffen, Schnittmustern, Bindeweisen, Stoffen, Bügeln, etc. gemacht. Und das möchte ich gerne teilen.

Eignet sich Jersey wirklich für Mundschutz-Masken?

Im April habe ich ja geschrieben: “Für die Behelfsmasken ist es wichtig einen fest gewebten Stoff zu verwenden, damit möglichst wenig Partikel nach außen oder nach innen gelangen können. Oft werden die gewebten Stoffe beim Waschen noch etwas fester, das Gewebe zieht sich nochmals zusammen. Ein Jerseystoff gibt oft nach einer gewissen Tragezeit nach, wird weicher und weniger fest. Ebenfalls leiern viele Jerseystoffe nach einigen Waschzyklen aus.”

Dazu kommen noch viele Berichte in denen unterschiedliche Stoffe getestet wurden und dabei schnitten einlagige Jerseymasken immer sehr schlecht ab (viel zu durchlässig).

Aber auch bei den Jerseystoffen gibt es Entwicklungen. So hat z. B. der deutsche Stoffhersteller Albstoffe sich mit dem Garn Trevira Bioactive beschäftigt. Das ist eine Kunstfaser mit eingearbeiteten Silberionen. Daher können sich Bakterien auf dem Stoff schlecht vermehren und somit entwickeln sich viel weniger Gerüche als auf z. B. Baumwollstoffen. Das ist besonders auffallend eben bei den Mund-Nase-Masken (Geschmack!) aber auch bei Sportbekleidung.
Besonders gut ist es, dass dieser Stoff bei 95° Grad gewaschen werden darf. (WICHTIG bei einer Mund-Nasen-Maske!). Eine weitere Besonderheit ist, dass dieses Material ein extrem dünnes Garn ist. Es ist ein Microfillament und ca. 20 x dünner als ein Haar. Dieser Stoff weisst also eine hohe Garndichte auf.

Es gibt also nun Jerseystoffe die in die Kochwäsche können und danach nicht ausleiern.

Aus wieviel Lagen Stoff sollte eine Mundmaske bestehen?

Mittlerweile mehren sich die Studien, dass die Covid-19 Viren nicht nur über Tröpfchen sondern sogar schon über sogenannte “Aerosole” übertragen werden. Also das was wir an Feuchtigkeit (vermischt mit Viren & Bakterien) ausatmen - nicht aushusten oder ausniesen. Einfach nur ausatmen. Und unser Nachbar der direkt daneben steht, könnte diese einatmen. Je dichter nun also die Mund-Nasen-Masken sind - umso weniger dringt nach aussen bzw. umso weniger atmen wir natürlich auch ein. (Ja - natürlich muss jeder Mensch auch mit Maske noch vernünftig atmen können, es gilt also herauszufinden was gut für den einzelnen Menschen machbar ist.)

Albstoffe bietet selber einlagige Loops und Masken im Verkauf an. Dennoch: es ist nur eine Lage Stoff und zwei Lagen Stoff sind sicherer. Oder eine Lage Stoff + Filter.

Der tschechische (Stoffwindel)hersteller PetitLulu produziert ebenfalls einlagige Jerseymasken - empfiehlt aber gleichzeitig die Verwendung zusätzlicher Filter. Diese Filter halten jeweils ca. 5 Tage (müssen allerdings täglich desinfiziert werden) und somit ist die Maske sehr dicht im Bereich von Mund und Nase. Im restlichen Gesicht jedoch ist sie weiterhin schön dünn. Weiterer großer Vorteil: diese Masken sind sehr leicht und schnell anzulegen.

Schnittmuster für Masken aus Jersey & Webware

Für meine Familie und mich habe ich mittlerweile einige unterschiedliche Schnittmuster in unterschiedlichen Stoffen genäht. Dabei habe ich die Stoffe zweilagig vernäht.

Jerseymaske ohne Bänder/ohne Gummis

Anfang/Mitte März wurden in Tschechien schon viele, viele Stoffmasken genäht und die Firma PetitLulu (eigentlich aus dem Stoffwindelbereich) hat ein Schnittmuster für Jerseymasken entwickelt. Ich kann es jetzt leider nur noch auf einer Webseite finden, hoffentlich bleibt der Link noch längere Zeit für Nachnäher bestehen

Es sind wirklich nur zwei Stoffteile die an der Mittelnaht miteinander vernäht werden, dann wird ein Teil der oberen Kante nach unten geklappt um dort einen Tunnel für den Nasenbügel abzusteppen. Das war es auch schon! Dann noch links/rechts ein Loch einschneiden für die Ohren und fertig ist die Maske! Ein Saum ist nicht notwendig, da der Jersey nicht ausfranst. Sie liegt wirklich sehr weich an und drückt auch nicht. Wer keinen Filter von PetitLulu verwenden möchte kann die Maske doppellagig nähen.
Dabei ziehe ich es vor, nur den mittleren Teil zu verdoppeln und gehe so vor: nur einen Teil des Schnittmusters als Innenfutter verwenden, also z. B. ab dem Wangenbereich die Seiten abschneiden und nur dem Mitteleil (für Mund/Nase) als Innenfutter verwenden. So kann auch hier noch ein Filter eingeschoben werden, auch ein Taschentuch oder Moltonstreifen wäre als Filter denkbar. Die Maskenteile erst in der Mitte zusammennähen, dann rechts auf rechts legen und oben und unten miteinander vernähen.

Die Maske umdrehen und von rechts dann im oberen Bereich einen Tunnel für den Nasenbügel absteppen. Danach noch die Reste der Overlocknähte verknoten / vernähen und fertig ist eine sehr weiche und gut anliegende Maske.

Loops aus Jersey in zwei Variationen

Loops (Schlauchschaal) können auch verwendet werden. Die meisten Schnittmuster sind komplett doppellagig, aber das finde ich im Sommer doch sehr, sehr warm.

Darum habe ich eine Sommervariante entwickelt, die leichter ist und trotzdem im Mund/Nasen-Bereich zwei Lagen Stoff hat.

In diesem Fall ist das Innfutter einfach nur ein Rechteck, das ich an den langen Seiten von links aufgenäht habe. So könnte auch hier noch ein zusätzlicher Filter eingeschoben werden. Bei diesem Schal habe ich die obere und untere Kante einmal umgeschlagen und als Saum festgesteppt. Oben sitzt somit der Loop besser und unten fällt er schöner (finde ich).

An der oberen Innenseite habe ich ebenfalls noch breite Bänder eingenäht, hier werden die Nasenbügel / Draht eingeschoben. Ich hatte noch breite BH-Träger in der Schublade, die lassen sich super dafür verwenden.

Das Schnittmuster das ich am liebsten verwende ist von Swafing der MuNaLoop..

Verwendeter Stoff: Albstoff Shield Pro Hashtag in blau (Design von Hamburger Liebe)

Kombination Jersey/Webware - Bindung am Hinterkopf

Speziell meine Mutter ist besonders glücklich über diese Masken:

Ein Rechteck aus zwei Lagen Stoff:

  • Eine Lage Albstoff Pro Shield (als Innenfutter)
  • Eine bunter Aussenstoff (entweder Baumwollwebware oder Double Gauze)
  • Ein langes Band aus dem Albstoff
    Die Maske ist leicht, aber zweilagig. Und in die Öffnung kann noch ein zusätzlicher Filter eingelegt werden. Das Band wird am Hinterkopf verknotet. Für meine Mutter die beste Lösung, sie verträgt die Gummibänder an den Ohren nicht.

Das sind jetzt von mir ein paar Ideen wie auch weiche Jerseystoffe für eine Mund-Nasen-Maske verwendet werden können. (Ja, nicht schön aber notwendig!)