In diesem Beitrag geht es um Naturmaterialien / Naturfasern die in Stoffwindeln verwendet werden. Im Teil 1 schrieb ich ja über die Vor- und Nachteile der Kunstfasern.
Es gibt Windeln aus Baumwolle und Hanf sowie Überhosen aus Wolle.

Wolle

Wolle ist ein tolles Material: natürlich - atmungsaktiv - temperaturausgleichens - kompostierbar.
Aber: sie wird auch nicht von allen Kindern vertragen. Dann ist dies ein Material das für Veganer nicht möglich ist, denn Wolle kommt vom Schaf. Hier stellen sich Fragen wie: Wie werden diese Schafe gehalten? In einer biologischen Tierhaltung oder nicht? Erleiden die Schafe das Mulessing oder nicht? Stehen Schafe nicht auch unter dem Generalverdacht die Klimabilanz negativ zu verändern?

Baumwolle

Als reine Naturaser ein toller Stoff für ganz viele Menschen wird auch sehr oft vertragen. Baumwollstoffe lassen sich auskochen, sind weich, lassen sich bleichen und färben und mit anderen Fasern mischen.

ABER: Baumwolle wird immer noch zum **größten Teil konventionell produziert. Der Anteil der biologisch erzeugten Baumwolle wächst von Jahr zu Jahr, aber immer noch ist Baumwolle einfach die Pflanze die weltweit den größten Anteil am Verbrauch von Dünger und Pestiziden hat. Vom Wasserverbrauch mal ganz zu schweigen. Baumwolle wächst in warmen Regionen, dort ist zumeist Wasser Mangelware, das wird aber für Baumwolle dringend benötigt.

Hanf

ist eine Alternative die ein Revival in den letzten Jahren erlebt. Meist werden Hanffasern mit Baumwollfasern gemischt, dadurch wird der Stoff weicher und anschmiegsamer. Hanf quillt bei Feuchtigkeit auf und kann die Nässe nur langsam aufnehmen. Der Baumwollanteil sorgt auch für eine schnellere Aufnahme des Pipis.

Hanf ist relativ unkompliziert im Anbau, benötigt wenig Dünger, kaum Pestizide. Allerdings sind die meisten Anbauflächen in China, auch wieder ein kritisches Thema.

Hanf aus Europa kommt meist aus Rumänien der gilt als qualitativ hochwertiger, aber die Anbauflächen sind dort im Grunde genommen noch zu klein und die entsprechenden Hanfmühlen ebenfalls.

Hanf ist aufgrund des geringeren Anbauvolumens auch teuerer als Baumwolle.

Im nächsten Beitrag geht es dann um Kunstfasern die aus natürlichen Rohstoffen produziert werden.